Rezension: Die drei ??? – Im Haus des Henkers

Geständige Diebe, eine Geisterbahn und Peter als Täter!

Buch und CD des Falls.

Im Haus des Henkers (Amazon-Link)

Klappentext:

Eine Serie von Überfällen beschäftigt die Polizei von Rocky Beach. Als ein harmlos wirkender Mann unerwartet den letzten Raub gesteht und ein alter Bekannter in die Sache hineingezogen wird, ist klar: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu! Justus, Peter und Bob ermitteln an düsteren Orten und geraten in Gesellschaft zwielichtiger Gestalten …

Die Buchvorlage

Das Buch beginnt mit einer Szene, die sich anders anfühlt. Bald wird auch klar, warum: Die drei Detektive sitzen im Kino und sehen einen Gruselfilm, den ihnen Tante Mathilda empfohlen hat. Auf der Fahrt nach Hause passiert etwas Seltsames, das der Einstieg in einen Fall ist, der viel Schauderpotential für Peter bereithält.

Hauptort der Handlung ist die Geisterbahn auf dem alljährlichen Jahrmarkt in Rocky Beach. Diese besuchen die Jungs mehrfach im Laufe ihrer Ermittlungen und Peter erschreckt sich nicht nur einmal …

Das Buch wird allen gefallen, die eine Mischung aus Ermittlung und leicht gruseligen Szenen mögen. Der Schwerpunkt liegt bei Peter, der im Verlauf der Handlung sogar selbst Täter zu sein scheint. Ich fand es gut geschrieben und konnte es gut in einem Rutsch durchlesen.

Es gibt ein paar Verweise auf andere Fälle, die wie üblich die Resonanz erhöhen. Der größte Verweis ist für mich das Jahrmarktsthema, das zum Beispiel auf die schwarze Katze Bezug nimmt. Durch den Charakter Matthew Crouch, der eine Nebenrolle spielt, verweist der Autor auf seinen eigenen Fall »Im Netz des Drachen«.

Die Hörspielumsetzung

Die Geisterbahn dominiert für mich das Hörspiel. Hier wird bei den Effekten aus dem Vollen geschöpft und Jens Wawrczeck spricht den bisweilen panischen Peter ganz großartig. Seine beiden Mitdetektive können im Vergleich dazu nur durchschnittliche Leistung bieten.

Die Handlung der Buchvorlage ist ordentlich umgesetzt und die Kürzungen gehen in Ordnung.

Die Musik ist mir nicht weiter aufgefallen, die Geräusche und Effekte umso mehr.

Insgesamt werde ich das Hörspiel öfter hören.

Fazit

Der Fall ist ordentlich konstruiert und durch die Verweise bettet er sich gut in die Reihe ein. Das Thema »Geisterbahn« hat Marco Sonnleitner gut in den Fall eingebaut und nicht nur als Schauerelement für Peter eingesetzt.

Dieser Peter-Fall landet für mich im oberen Mittelfeld.

Wenn du das Buch gelesen oder das Hörspiel gehört hast, möchte ich deine Meinung lesen. Wie hat es dir gefallen?

Weiterlesen

In der Kassettenbox befindet sich schon seit längerem eine Besprechung dieser Hörspielfolge.

 

Categories: Buchreihe, echte Welt, Hörspiel, Rezension

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu ???fan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.