Hörspielrezension: Die drei ??? und der verschollene Pilot (163)

Die drei ??? und der verschollene Pilot (163)

Die drei ??? und der verschollene Pilot (163)

Inhalt

Zitat des Klappentextes:

Eigentlich sollen die drei ??? für Onkel Titus nur ein Auto überführen. Doch der dichte Nebel in den Bergen zwingt sie, sich dort eine Unterkunft zu suchen. Ein seltsamer Pick-up-Fahrer führt sie zum »King of the Mountain«, einem heruntergekommenen Hotel ohne einen einzigen Gast. Bald geschehen seltsame Dinge, die nur eins bedeuten können: Das Hotel birgt ein Geheimnis. Hat das Wrack eines vor Jahren in den Bergen abgestürzten Flugzeugs etwas damit zu tun?

Sprecher

Die drei Detektive werden wie üblich durch das gut eingespielte Team gesprochen. Am Anfang dürfen sie sich auch wieder anpflaumen.

Die Doppelrolle ist großartig umgesetzt. Insbesondere am Schluss wird der Persönlichkeitswechsel gut gesprochen.

Musik und Effekte

Über die Musik kann ich keine Aussage treffen – entweder ist sie also wirkungslos an mir vorübergezogen oder sie ist so passend eingesetzt, dass sie nicht gestört hat. Die Effekte sind aber tatsächlich passend eingesetzt.

Inhaltliche Veränderungen zum Buch

Die Kürzungen der Handlungen gehen in Ordnung. Dass Peter sich nach Kelly sehnt, erfahren wir leider nur im Buch.

Im Buch trennen sich die Detektive zweimal: Beim Rückmarsch vom Flugzeug, um den Verfolger abzuschütteln, und in Jacks Hütte. Das findet im Hörspiel nicht statt. Kann man machen, muss man aber nicht. Vielleicht musste da wieder einmal Zeit reingeholt werden, die am Anfang für den Aufbau der gruseligen Stimmung benötigt wurde. Und ich verstehe nicht, warum bei der Übergabe zum Schluss auch der Schlüssel mitgegeben wird. Unachtsamkeit?

Gut finde ich, dass Peter nicht so minderbemittelt wie im Buch (Stichworte: »Radius« und »Analogie«) dargestellt wird.

Fazit

Musik und Effekte sind stimmungsvoll und insgesamt sehr passend.

Die inhaltlichen Veränderungen erschließen sich mir nicht ganz. Im Buch möchte Peter nicht nur vom Hotel weg, weil es gruselig ist, sondern weil er Kelly sehen möchte. Warum darf Peter keine Freundin haben?

Dass der Anschlag auf der Brücke rausgekürzt wurde, sehe ich ein, allerdings finde ich das Ende der Geschichte (mal wieder) zu gerafft. Und die zweimalige Trennung der Detektive im Buch findet im Hörspiel nicht einmal statt.

Insgesamt gefällt mir die Folge aber gut und ich werde sie öfter hören. Vermutlich im Wechsel mit dem Gespensterschloss, da hier auch ein Flüsterer unterwegs ist.

Nächste Folge, die du hören könntest

Filme, die du sehen möchtest

Sprecherliste

Erzähler: Thomas Fritsch
Justus Jonas: Oliver Rohrbeck
Peter Shaw: Jens Wawrczeck
Bob Andrews: Andreas Fröhlich
Fynch Hunterman/Jack: Stefan Benson
Inspektor Cotta: Holger Mahlich

Produktdetails

Buchvorlage: Ben Nevis
Cover: Silvia Christoph
Design: Atelier Schoedsack
Buch und Effekte: André Minninger
Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL)
Musik: Christian Hagitte & Simon Bertling (STIL), Morgenstern

Eckdaten der CD

EAN der CD: 88725 40033 2
Preis: 6,99 €
Datum der Veröffentlichung: 30. August 2013

Länge: 74:28

Trackliste

  1. Begegnung im Nebel
  2. Hässliche Fratze
  3. Ein üblicher Klassiker
  4. Steinschlag
  5. Harte Rätselnuss
  6. Katzenmaske
  7. Glatt gelogen
  8. Die Gleichung geht auf
  9. Platt
  10. Auf der Flucht
  11. Ein Rätsel aus der Kindheit

(Die Titel entsprechen nur teilweise den Kapitelüberschriften der Buchvorlage.)

Categories: echte Welt, Hörspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.