In diesem Fall dürfen die Freundinnen sogar im Hörspiel reden: Angriff der Computer-Viren

Haben die drei ??? eigentlich Freundinnen?

Sind sich Justus, Bob und Peter selbst genug? Oder haben sie Freundinnen? Die Antwort lautet auch hier wieder einmal: Beides!

Der Anfang der Serie

Das genaue Alter der Jungs kennen wir nicht. Zu Beginn der Serie mögen sie vielleicht zwölf oder dreizehn sein. Sie haben gerade aus ihrem Rätselclub ein Detektivbüro gemacht und lösen spannende Fälle.

Die Serie war für »junge Leser« als etwas konzipiert, das heute »Mystery-Serie« heißen würde. Mädchen kamen dort schlicht nicht vor. Das war in den Büchern und in den fünfzehn Jahre später veröffentlichten Hörspielen gleich.

Die Umgestaltung der Serie

Da die Absatzzahlen der Bücher in den Achtzigerjahren nicht den Erwartungen des Verlags entsprachen, wurde die Serie verändert und die Jungs bekamen andere Charakterzüge verpasst:

  • Justus war pummelig und hat stets neue Diäten ausprobiert,
  • Bob tauschte seine Brille gegen Kontaktlinsen ein und war Frauenschwarm,
  • Peter lernte Kampfsportarten und schraubte an Autos herum,
  • und Bob und Peter (und später auch Justus) bekamen Freundinnen zugeschrieben!

Die Freundinnen der drei ???

In absteigender Häufigkeit der Erwähnung: Kelly Madigan ist Peters und Elizabeth Zapata Bobs Freundin. Ach ja, und dann war da noch Justus’ Freundin Lys de Kerk.

Kelly streitet sich zwar mit Peter des öfteren, weil er zuwenig Zeit mit ihr und zuviel Zeit mit seinen Detektivkollegen verbringt, allerdings versöhnen sie sich immer wieder. Sie wird mit Abstand am meisten erwähnt und darf sogar in den Hörspielen reden.

Elizabeth Zapata taucht nur in alten Fällen auf und dort auch nur wenig bis fast gar nicht. Ihr Name und ihr Spitzname wird nicht einheitlich geführt. Dieser Charakter wird von den Autoren nicht besonders pfleglich behandelt.

Lys de Kerk ist Justus’ Freundin. Allerdings ist dies mehr Zufall, denn in der 1990 geschriebenen und 2011 veröffentlichten Geschichte »High Strung« hätten sich die beiden schon trennen sollen. Da sie aber zwischenzeitlich in anderen Fällen erwähnt wurde, könnte man den Eindruck bekommen, dass sie tatächlich Justs Freundin war.

Der Vollständigkeit halber muss ich auch ein Wort über Brittany verlieren. Justus hat im »Erbe des Meisterdiebs« für kurze Zeit Brittany als Freundin; diese Freundschaft ist von ihrer Seite aus aber nur gespielt, da sie den Auftrag dafür von Victor Hugenay bekommen hat. So richtig als Freundin können wir sie also nicht gelten lassen.

Die Freundinnen und die Hörspiele

Ihrem Auftauchen in den Hörspielen gemäß kurz und knapp: In den Hörspielen werden die Freundinnen weitestgehend gestrichen. André Minninger begründet dies damit, dass die Freundinnen von der Zielgruppe nicht besonders gemocht werden. Stattdessen reitet er lieber auf dem »running gag« mit Jeffrey herum: Jeffrey ist ein Freund Peters und wird gelegentlich erwähnt. Die Gemeinde munkelt, dass Peter eventuell homosexuell sein könnte – hiervon ist aber sein Erfinder André Marx abgerückt (der dies lange offen gelassen hatte), da dies seiner Meinung nach nicht zur Serie passen würde.

In diesem Fall dürfen die Freundinnen sogar im Hörspiel reden: Angriff der Computer-Viren

In diesem Fall dürfen die Freundinnen sogar im Hörspiel reden: Angriff der Computer-Viren

Weiterlesen

 

Categories: Abstraktes, Buchreihe, Hörspiel, Universum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.